Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Landfrauen unterstützen das Kinderhospiz „Sterntaler“

Der Kreisverband Heidelberg/Sinsheim übergab im Rahmen der Weihnachtsfeier einen Scheck an die Einrichtung

Wiesloch-Schatthausen. (agdo) Tue Gutes und rede darüber: Der Kreisverband der Landfrauen Heidelberg/Sinsheim hat sich das Sprichwort zu Herzen genommen und umgesetzt. Der Verband übergab bei der Weihnachtsfeier der Ortsvorsitzenden im evangelischen Gemeindehaus in Schatthausen, Ortsteil von Wiesloch, einen Scheck in Höhe von 2200 Euro an das Kinderhospiz „Sterntaler“.

Zu verdanken ist die Aktion Frank Buchholz, der Wieslocher hatte Homepage des Kreisverbandes Heidelberg/Sinsheim gestaltet und anstatt das vereinbarte Honorar von 500 Euro zu behalten, schlug er den Landfrauen vor das Geld für gute Zwecke zu spendieren.

Man habe sich lange überlegt, wohin mit der Spende, sagte die Kreisvorsitzende der Landfrauen im Rhein-Neckar-Kreis, Elisabeth Schröder. Und irgendwann sei man auf die Idee gekommen, das Geld dem Kinderhospiz „Sterntaler“ zu geben. Das Hospiz liegt in Dudenhofen in der Pfalz und nimmt lebensbegrenzend erkrankte Kinder gemeinsam mit ihren Familien auf und betreut sie bis über den Tod hinaus mit Trauerbegleitung. 500 Euro war dem Kreisverband für diesen Zweck aber zu wenig, der Verband holte sich seine 28 Ortsvereine ins Boot und jeder gab etwas dazu. Zusätzlich spendeten die Damen bei der Weihnachtsfeier noch einen Betrag – alles zusammen ergab das eine Spende von 2200 Euro. Die Spende nahm Kirsten Plesse vom Kinderhospiz „Sterntaler“ bei der Weihnachtsfeier der Ortsvorsitzenden überglücklich entgegen. Kirsten Plesse war eine Mutter eines unheilbar kranken Kindes gewesen, das im „Sterntaler“ behandelt wurde und arbeitet seit dem Tod ihres Kindes für das Hospiz.

Das Hospiz hat derzeit drei Pflegezimmer, vier Familienzimmer, Aufenthalts- und Therapieräume oder ein Spielparadies für Geschwisterkinder. Der Platz reiche aber nicht aus, die Nachfrage sei hoch, sagte Kirsten Plesse. Vor knapp einem Jahr wurde der Grundstein für einen Erweiterungsbau gelegt, das Kinderhospiz soll auf zwölf Plätze erhöht werden.

Da es keine staatliche Unterstützung für das Hospiz gibt, ist das „Sterntaler“ auf Spenden angewiesen. Neben der Spendenübergabe gab es ein buntes Programm zu Ehren der Ortsvorsitzenden und ihren Stellvertreterinnen. Die Kreisvorsitzende Elisabeth Schröder dankte ihnen für das Engagement, den Fleiß und die Zeit, die die Frauen in die Ortsvereine steckten.

Die Organisation der Landfrauen wurde ursprünglich von Bäuerinnen gegründet, bis heute setzen die Frauen sich für soziale und wirtschaftliche Interessen von Frauen im ländlichen Raum ein, diese sollen mit Familie und Beruf gut zu vereinen sein. Über verschiedenes aus dem Kreisverband informierte Margret Uhler, Geschäftsführerin vom Kreisverband. Diskutiert wurde über die Beitragserhöhung, die vom Landesfrauenverband Württemberg-Baden ausging. Bei der Weihnachtsfeier waren auch eine Vertreterin vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Amt für Landwirtschaft und Naturschutz und die Ehrenpräsidentin vom Landfrauenverband Württemberg-Baden, Gudrun Laible anwesend.

Die Feier hatte der Ortsverein der Landfrauen Schatthausen ausgerichtet, allen voran die Ortsvorsitzende der Landfrauen Schatthausen, Gertrut Dallafina.