Die diesjährige Weihnachtsfeier des Kreisverbandes fand in Meckesheim im Dietrich–Bonhoeffer–Haus statt,

Gastgeber waren die Landfrauen von Meckesheim. Die Ortsvorsitzende von Meckesheim Frau Rauneker begrüßte alle Anwesenden recht herzlich, dem schloss sich die Kreisvorsitzende Frau Elisabeth Schröder an.

Es wurden schöne Geschichten vorgetragen sowie auch Lieder, begleitet am Klavier, gesungen.

Frau Raunecker erzählte vom ersten Kaiserschnitt, der in Meckesheim stattgefunden hat.

Danach konnte man sich am reichhaltigen Kuchenbüffet bedienen.

Frau Uhler gab noch Neuigkeiten vom Landesverband und vom Ausflug, der nächstes Jahr nach Slowenien führen soll, bekannt.

Als kleine Anerkennung gab es dieses Jahr Nudeln, die von den Landfrauen in Heiligkreuzsteinach hergestellt wurden.

Die Kreisvorstandschaft bekam einen Blumenstrauß überreicht, sowie auch Frau Rauneker, die mit ihrem Team die Weihnachtsfeier gestaltet hat.

Unsere diesjährige Geldspende von über 500,- € geht an die Kinder unterm Regenbogen.

Die Kreisvorsitzende Frau Elisabeth Schröder wünschte allen eine gesengte Adventszeit und einen guten Start ins Neue Jahr 2016.

  • Kreisweihnachtsfeier in Meckesheim 2015 (6)
  • Autor: Keine Angabe
  • Kreisweihnachtsfeier in Meckesheim 2015 (7)
  • Autor: Keine Angabe
  • Kreisweihnachtsfeier in Meckesheim 2015 (1)
  • Autor: Keine Angabe
  • Kreisweihnachtsfeier in Meckesheim 2015 (2)
  • Autor: Keine Angabe
  • Kreisweihnachtsfeier in Meckesheim 2015 (3)
  • Autor: Keine Angabe
  • Kreisweihnachtsfeier in Meckesheim 2015 (4)
  • Autor: Keine Angabe
  • Kreisweihnachtsfeier in Meckesheim 2015 (5)
  • Autor: Keine Angabe

 

KreisLandFrauen_Ausflug_2015

Hier gibt es die Druckversion mit Bildern als pdf-Datei. 


Der langersehnte Tag war gekommen.

88 Frauen mit Walter und Manfred als männliche Unterstützung starteten zur Fahrt nach Holland vom Donnerstag, 23. Apri, bis zum Sonntag, 26. April.

In Sinsheim gab es bereits die erste Aufregung.

Das „Versorgungsauto“ aus Neckarbischofsheim war überfällig.

Ein Anruf brachte Aufklärung: der Backofen beim Bäcker war defekt und somit die Brötchen nicht rechtzeitig fertig. Der Bus fuhr los nach Meckesheim und dort waren auch die Brötchen inzwischen eingetroffen.

Mit Begleitung der aufgehenden Sonne trafen wir am Heidelberger Bahnhof den Stadtbus und die große Reise konnte beginnen. Nach einer kurzen Stauphase wurde gegen 9.00 Uhr das Frühstück bei strahlendem Sonnenschein serviert. Ute hatte wieder keine Arbeit und Mühe gescheut und für ein perfektes Frühstück, das keine Wünsche offenließ, gesorgt.

Walter spendierte Sekt und Kaffee, die Stimmung war super. Der nächste Halt ließ die Frauenherzen höher schlagen, es ging zu Bonita. Mit Tüten und Taschen beladen kamen die Frauen zurück zum Bus, wo bereits das Kuchenbuffet aufgebaut war. Die Heiligkreuzsteinacher LandFrauen hatten sich ins Zeug gelegt und uns leckeren Kuchen mitgebracht. Die letzte Etappe konnten wir zügig bewältigen, so dass wir gegen 17.00 Uhr im Hotel in Leiden eintrafen. Wir waren angenehm überrascht über die gute Ausstattung der Zimmer und das Ambiente des Speisesaales. Auch das Hallenbad wurde an diesem Abend noch in Anspruch genommen. Das reichhaltige, vielfältige Buffet lud zu mehrmaligen Besuchen ein. Nur die Getränkeabrechnung war gewöhnungsbedürftig. Nach einem Absacker in der Bar wurden die Betten getestet und als gut befunden!

Ute Fickel und Team

Bilder von Christiane Brenner

Tanz einfach mit – bleib fit!

 

 

-          gemeinsam mit anderen aktiv sein, Freude an der Bewegung finden, Gleichgesinnte treffen.

-          die Tänze sind abwechselungsreich und vielseitig. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

-          wer nicht mehr so beweglich ist, kann sich an einfachen und langsamen Tänzen erfreuen.

-           auch Tanzen im Sitzen macht Spaß, fördert Konzentration und Ausdauer.

-          jede/r kann alleine kommen, da in der Gruppe ohne festen Partner getanzt wird

-          sowohl die Damen, als auch die Herren jeden Alters sind willkommen

 

Picknick vom Apfelbaum

Das schöne grosse Taggestirne
Vollendet seinen Lauf;
Komm wisch den Schweiss mir von der Stirne,
Lieb Weib, und dann tisch auf!

Kannst hier nur auf der Erde decken,
Hier unterm Apfelbaum;
Da pflegt es abends gut zu schmecken,
Und ist am besten Raum.

Und rufe flugs die kleinen Gäste,
Denn hör, mich hungert's sehr;
Bring auch den kleinsten aus dem Neste,
Wenn er schläft, mit her.

Dem König bringt man viel zu Tische;
Er, wie die Rede geht,
Hat alle Tage Fleisch und Fische
Und Panzen und Pastet;

Und ist ein eigner Mann erlesen,
Von andrer Arbeit frei,
Der ordert ihm sein Tafelwesen
Und präsidiert dabei.

Gott lass ihm alles wohl gedeihen!
Er hat auch viel zu tun,
Und muss sich Tag und Nacht kasteien,
Dass wir in Frieden ruhn.

Und haben wir nicht Herrenfutter;
So haben wir doch Brot,
Und schöne, frische, reine Butter,
Und Milch, was denn für Not?

Das ist genug für Bauersleute,
Wir danken Gott dafür,
Und halten offne Tafel heute
Vor allen Sternen hier.

Es präsidiert bei unserm Mahle
Der Mond, so silberrein!
Und kuckt von oben in die Schale
Und tut den Segen h'nein.

Nun Kinder esset, esst mit Freuden,
Und Gott gesegnet es euch!
Sieh, Mond! ich bin wohl zu beneiden,
Bin glücklich und bin reich!

- Matthias Claudius 1740-1815, deutscher Dichter, Lyriker, Journalist -