LandFrauen Baiertal zu Gast im Haus der Astronomie Schon vor dem Gebäude, das der Form und Dynamik einer Spiralgalaxie nachempfunden ist, begann das Staunen. Herr Nielbock empfing die Gruppe, führte durch das Gebäude, entlang einer besonderen Bildergalerie. Den Anfang machte das erste Bild von der Erde aus Sicht der ersten Apollomannschaft im Oktober 1968. Das Haus, Bauherrin war die Klaus-Tschira Stiftung, versteht sich als Zentrum für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit. Damit astronomische Bildung so früh als möglich beginnt, finden Workshops schon für Kindergarten- und Schulkinder statt. Ebenso werden Astronomieboxen und zahlreiche andere Lernmaterialien entwickelt. Vorträge, Seminare, Unterstützung bei Praktika und Forschungsprojekten tragen die Faszination Astronomie in die Öffentlichkeit und fördern den Austausch der Wissenschaftler untereinander. Mit Hilfe des digitalen Planetariumsystems reisten die LandFrauen zur Milchstraße, weit darüber hinaus und betrachteten Mars und Jupiter genauer und erlebten bei der Rückkehr den herrlichen Blick auf unsere Erde. Viele Fragen wurden gestellt und beantwortet, die Zahlen, Größenverhältnisse und Entfernungen immer wieder ungläubig bestaunt. Zum Abschluss des informativen Tages trafen sich alle unter hohen Bäumen beim Bierhelder Hof und die Gespräche über Sterne und Galaxien dauerten an.